Logo Rathaus Logo Museum Logo Töpfer Logo Park Logo Bad/Sauna Logo Bildung Icon Muldetal Logo Schloss

LEADER-Entwicklungsstrategie "Schönburger Land"

Logo Schönburger Land
Gemeinsam die Region gestalten!

Anknüpfend an die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahre in der ländlichen Entwicklung als ILE-Gebiet haben sich verschiedene Gemeinden und Städte entschlossen, für den Förderzeitraum 2014-2020 gemeinsam die Anerkennung als LEADER-Region „Schönburger Land“ zu erlangen.
Am 22.04.2015 verkündete der Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt im Rahmen der Festveranstaltung zur Anerkennung der LEADER-Entwicklungsstrategien in Limbach-Oberfrohna die Aufnahme der Region in das LEADER-Programm des Freistaates Sachsen.

LEADER ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das innovative Ideen und Projekte in ländlichen Regionen fördert. Die ausgewählten Regionen erhalten ein Budget, das sie in eigener Verantwortung für ihre Projekte ausgeben dürfen.

Fachforum Digitalisierung am 22.11.2019 in Glauchau

Das Schönburger Land lädt ein, mit Ihnen gemeinsam die Zukunft zu gestalten.
Alle Interessierten, die sich aktiv für Ihre Region einsetzen wollen und keine Angst vor der Zukunft haben, laden wir herzlich zur Veranstaltung:

Digitale Region >>>
Wie wollen wir morgen arbeiten?

am Freitag, den 22.11.2019
in der Zeit von 16:00 bis 19:00 Uhr
in das Schloss Forderglauchau, Schlossplatz 5a, 08371 Glauchau ein.

simul+ Wettbewerb gestartet

Preisgelder von insgesamt 5 Mio. Euro stehen für Ihre Ideen zur Verfügung
Zum zweiten Mal startet der Freistaat Sachsen den Wettbewerb simul+ und es sind wieder Ihre „Ideen für den ländlichen Raum" gefragt. Auch diesmal stehen attraktive Preisgelder von insgesamt 5 Mio. Euro zur Verfügung. Teilnehmen können alle, die mit ihren Ideen im ländlichen Raum aktiv werden wollen. Einsendeschluss für den Wettbewerb ist der 20. November 2019.

weitere Informationen erhalten Sie in den folgenden Broschüren:

Realisiertes Projekt in der Schönburger Region

Interessante Fördermöglichkeiten auch für private Bauherren

Das und anderes bietet ihnen LEADER. Hinter dem Programm LEADER verbergen sich Fördermöglichkeiten für private Bauherren, Unternehmen, Vereine aber ebenso Kommunen. Diese nicht unerhebliche finanzielle Unterstützung in Form nichtzurückzahlbarer Zuschüsse können Sie möglicherweise in Anspruch nehmen, um Ihre Ideen zu verwirklichen.
Vielleicht ist etwas für Sie bei unseren Projektaufrufen dabei. Mit dem LEADER-Programm unterstützen wir Sie unter anderem:
• bei Ihrer Wohneigentumsbildung oder auch bei der bedarfsgerechten Anpassung von Mietwohnungen
• dem qualitativen Ausbau der touristischen Infrastruktur und des Wegenetzes
• bei der Sanierung wichtiger kulturhistorisch wertvoller Gebäude und Baudenkmäler
• bei der Entwicklung Ihres Gewerbetriebes z.B. durch Umnutzung und Ausbau von Bestandsgebäuden
• bei der Erhaltung von Einrichtungen zur Daseinsvorsorge, der Soziokultur und des Breitensports.
Sie sehen, es ist ein breites Spektrum, was Sie nutzen könnten.
Nähere Informationen zu den Fördermöglichkeiten sowie bereits realisierter Vorhaben finden Sie auf der Internetseite

www.region-schoenburgerland.de.

Außerdem steht Ihnen das Team vom Regionalmanagement Schönburger Land mit Rat und Tat zur Seite.

Nun heißt es: Viel Erfolg bei der Realisierung Ihres Vorhabens!

Quelle: Uwe Schoßig

Architektur macht Schule

            

 

Informationen zu geförderten Projekten

Instandsetzung der Ostfassade des Museum-Naturalienkabinetts Waldenburg

Ziel der Maßnahme war die Beseitigung vorhandener Schäden an der Fassade, die im Bestand Risse, Verfärbungen, Putzabplatzungen, Putzpartien mit fehlender Untergrundhaftung und Strukturunterschiede in der Oberfläche aufwies. Insbesondere galt es den von stärkeren Feuchtigkeitsschäden gekennzeichneten Sockelbereich zu überarbeiten.
Der finanzielle Gesamtbedarf erforderte die Aufteilung der gesamtkosten in zwei unterschiedliche Förderprogramme. Die Sanierung der West-, Süd- und Nordfassade wurde über da Programm Investkraft 2Brücken in die Zukunft" gefördert. Die Sanierung Ostfassade erfolgte über das LEADER-Förderprogramm.

 

Im Zuge der Putz- und Malerarbeiten wurden die Flächen oberhalb des Brüstungsgesimses am Obergeschoss, deren Bestandsputz eine ausreichende Untergrundhaftung und, von unkritischen Rissbildungen abgesehen, einen nachnutzungsfähigen Allgemeinzustand aufwies, mittels einer Feinputzbeschichtung überarbeitet. Die Fassadenfläche unterhalb des Gesimses, an der im Bestand zahlreiche Hohlstellen und mangelnder Bindemittelbgehalt im Putz festzustellen war, wurde nach Entfernen des Altputzes mit einem Neuverputz aus Spritzbewurf, Grund- und Deckputz versehen. Der von Durchfeuchtungen beeinträchtigte Sockelbereich erhielt einen Neuverputz mit Sanierputz und in der spritzwassergefährdeten Zone eine oberflächliche Abdichtung. Das von Putzfehlstellen und -ausbrüchen gekennzeichnete Traufgesims wurde repariert und ergänzt sowie oberflächlich durchgängig mit einer Schlämmbeschichtung überarbeitet.

 

Die herzustellenden Farbtöne der Fassade und sämtlicher Gliederungselemente wurden nach farbhistorischen Untersuchungen am Bestand in Abstimmung mit der Denkmalpflege festgelegt und ausgeführt. Für alle Putz- und Anstrichprodukte wurden mineralische Baustoffe verwendet.
Flankierend zu den Arbeiten an der Putzfassade wurden die Regenfallrohre und Blitzschutzleitungen an der Fassade erneuert.
Die Maßnahme wurde beendet und der Förderzweck erreicht.

 

 

Sanierung baulicher und technischer Anlagen Freibad Waldenburg

Im Rahmen des LEADER Förderprogramms erhielt die Stadt Waldenburg Fördermittel zur „Sanierung baulicher und technischer Anlagen Freibad Waldenburg"

 

Um den Sanierungsstau abzubauen und die Attraktivität des traditionsreichen Freibadstandortes Waldenburg erhalten zu können sind dringende Sanierungsmaßnahmen nötig.
Das Projekt „Sanierung baulicher und technischer Anlagen Freibad Waldenburg" umfasst die Erneuerung der Energieversorgungsanlagen, der Einfriedung und der Außensanitäranlagen. Die Baumaßnahme soll 2019 bis 2020 realisiert werden.
Zusammen mit dem Ausbau des Freibades in den 1970er Jahren wurde auch eine eigene Trafostation für das Freibad mit Bungalowbereich errichtet, um dem hohen Energiebedarf kostengünstig und laststabil absichern zu können.
Das Energieversorgungsunternehmen Mitnetz-Strom Netzgesellschaft mbH wird 2019 die bestehende Trassenführung verändern. Daraus erwächst die Möglichkeit, die veraltete und nicht mehr umfassend betriebssichere Trafostation inkl. Kabelanbindung wirtschaftlich zu erneuern. Diese Teilmaßnahme beinhaltet auch die fachgerechte Stilllegung und umweltgerechte Entsorgung der Altanlage.
Für die wirtschaftliche Betreibung des Freibades und der energietechnisch mit angebundenen Bungalowstandorte bleibt die bisherige und langfristig günstigere Versorgungsstruktur über eine eigene Trafostation erhalten.
Dringender Handlungsbedarf besteht für die marode Einfriedung des Freibadareals. Derzeit wird durch Reparaturen der ca. 750 m langen Holzumzäunung ein Mindestmaß an Sicherheit aufrechterhalten. Großflächige Schäden an Säulen, Riegeln und Torkonstruktionen müssen grundhaft erneuert werden.
Im Fokus nötiger Reparaturen stehen besonders die Außenduschen an Becken und Wasserrutsche. Diese Armaturen sind verschlissen und teilweise ohne Funktion. Für die Gewährleistung einer besuchergerechten und hygienischen Grundausstattung müssen diese Komponenten ebenfalls erneuert bzw. saniert werden.
Diese Maßnahmen dienen der Standortsicherung und Verbesserung der Attraktivität des beliebten Freizeitareals „Freibad Waldenburg"